Im Arbeitsalltag muss fast jeder immer wieder Arbeiten im Team erledigen und das ist nicht immer einfach. Vor allem, weil jeder eine unterschiedliche Kommunikation und Arbeitsweise hat. Daher ist es umso wichtiger, dass es diverse Regeln für eine gute Kommunikation am Arbeitsplatz gibt. Hier ein paar Regeln, an die sich alle im Team halten sollten.

Teamregeln für eine gute Kommunikation

1) Offene Kommunikation: Im Team ist es wichtig, dass über alles offen geredet werden kann und es absolut keine Tabus gibt. Auch wenn das nicht immer einfach und angenehm ist, es hilft dennoch dabei, das Team und die Arbeitseffektivität zu stärken. Das funktioniert nicht in jedem Team von Anfang an, daher muss es zu Beginn erst einmal trainiert werden. Setzen Sie regelmäßige Meetings an, in denen jeder einmal zu Wort kommen soll und aussprechen darf, was gerade gut und was weniger gut läuft. Nutzen Sie dabei auch ein Belohnungssystem. Beim Sprechen erhält jeder 10 Freispiele und ist dann mit Sprechen an der Reihe.

2) Führung: Hierbei geht es um einen Teamleiter, der sich für das Team einsetzt, alle Mitglieder gleichmäßig fördert und diese entsprechend coacht. Für die Kommunikation hilft das vor allem insofern, als der Teamleiter Probleme offen ansprechen und die Kollegen und andere Teammitglieder zum Sprechen auffordern kann. Einen Teamleiter zu wählen ist nicht immer ganz einfach, denn nicht jeder ist dafür geeignet. Daher sollten auch Teamleiter entsprechend geschult werden, denn bisher ist noch kein Profi vom Himmel gefallen.

3) Toleranz und Akzeptanz: Jedes Teammitglied hat seinen eigenen Charakter und seine eigene Arbeitsweise. In einem Team ist es wichtig, sich gegenseitig zu tolerieren und zu akzeptieren. Gerade in einem Team sind unterschiedliche Charakteren und Fähigkeiten von großem Vorteil, da die unterschiedlichen Mitglieder einiges voneinander lernen können. Daher sollten die Unterschiede gefördert werden, anstatt dass versucht wird, die einzelnen Mitglieder an ein Ideal anzupassen. Auch bei der Kommunikation sollte Rücksicht aufeinander genommen werden. Akzeptieren Sie die Meinung anderer, fragen Sie sogar ganz gezielt danach und ziehen Sie Vorschläge anderer auch wirklich in Erwägung.

4) Rollenverteilung: In einem Team ist es wichtig, dass die Rollen klar verteilt sind. So gibt es keinen Stress unter den Teammitgliedern in den Fragen, wer was zu tun hat. Das führt nicht nur dazu, dass jeder mehr Verantwortungsbewusstsein empfindet und dadurch motivierter ist. Es verbessert und vereinfacht auch die Kommunikation im Team, da es keine unnötigen Streitpunkte gibt. Je klarer die Aufgaben und die Rollen verteilt sind, desto einfacher ist es für alle Teammitglieder, miteinander zu reden.

Sie sehen also schon, für eine gute Kommunikation im Team Bedarf es ein wenig Übung und ein paar klare Richtlinie. Das A und O dabei ist einfach Offenheit und Ehrlichkeit untereinander, das sollten Sie und alle anderen Teammitglieder nie vergessen.